Reiki, Krieg oder Frieden

Ein Gedanke zu “Reiki, Krieg oder Frieden”

  1. Warum gab es bei den Indianern Redekreise? Das ist für mich die Schlüsselfrage. Es führt zu der Ebene, auf der wir uns die Frage stellen, wie finden wir Lösungen, wenn es Probleme gibt.

    Redekreise sind die höchste Form von Demokratie. Liebende, Familien, Gruppen und Gemeinschaften können Konflikte oder Aufgaben nur dann erfolgreich lösen, wenn wir es lernen miteinander und mit einer spirituellen Dimension zu kommunizieren.

    Es gibt eine gesellschaftliche Aufgabe, und bei den Indianern gab es viele kleine und große Probleme. Was tun, wenn ein Mann seine Frau ungerecht behandelt? Was tun, wenn keine Büffel in Sicht sind? Was tun, wenn es nicht regnet? Es war Fakt, dass es ein Thema gibt, und es war not-wendend, darüber zu sprechen. Also bekam das Problem Energie. Dann wurde die große Energie transformiert, um eine Lösung zu finden. Also entsteht ein Lösungsbewusstsein und daraus entsteht Handlungsenergie.

    Krieg ist zerstörerische Energie der Herrschenden. Darüber zu reden, erzeugt erst einmal ein Energiefeld bei den Unterdrückten. Orientierung, Präsenz, Achtsamkeit und Wachheit sind Energien, die entstehen, indem wir das Thema fokussieren. Tun wir es nicht, nehmen wir uns die Lösungsenergie.

    Die meisten Menschen haben zu wenig Informationen, die meisten Menschen denken zu wenig nach und glauben zu wenig an sich selbst. Die wenigsten von uns haben Ideale von spirituellen Gemeinschaften; und doch ginge dort Kommunikation am einfachsten.

    Es soll ja Menschen geben, die glauben, dass wir im Frieden leben. Das ist Ansichtssache. Schon Anfang der siebziger Jahre fand ich Rüstungsgeschäfte pervers – und eigentlich waren sie nicht erlaubt. Damals wusste ich es nicht besser, als ’nur‘ dagegen zu sein und den Kriegsdienst zu verweigern.

    Seit dem Überfall auf Jugoslawien befindet sich Deutschland im Krieg. Afghanistan – soweit sind nicht einmal die Nazis gekommen. Was geschieht in den Köpfen der Menschen? Es gibt eine große Manipulationsindustrie. „Die FR, die TAZ, die ZEIT und die SÜDDEUTSCHE sind auf den Krieg eingenordet worden,“ sagt Albrecht Müller, Chef der Nachdenkseiten und ehemaliger Berater von Willy Brandt.

    Also braucht es Gegenöffentlichkeit. In der Reikiszene haben wir es nicht gelernt, miteinander ins Gespräch zu kommen. Das kann anders werden – und ich habe keine Angst davor, dass es der falschen Seite nutzen könnte.

    Anders ausgedrückt. Ich fand es schrecklich, mit wie wenig Menschen ich über Chemtrails und HAARP sprechen konnte. Für den Geomanten Marko Pogačnik war das Phänomen schon früh bekannt, er beschäftigte sich intensiv damit und machte das Thema öffentlich. Auch er wusste um die Problematik, dass es Ängste bei den Unterdrückten geben würde, aber die Notwendigkeit der Kommunikation, verbunden mit Schutzübungen, war größer.

    Wir kommen nur voran, indem wir mit unserem Licht die dunklen Machenschaften der Herrschenden durchleuchten. Wir tun es, um handlungsfähig zu werden. Wir sollten miteinander reden, als das Thema absichtlich totzuschweigen.

    Mitakuje Ojasin
    Burcado

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s